Psychologischer und Psychoonkologischer Dienst

Die Klinik Susenberg bietet Patienten und ihren Angehörigen psychologische-psychotherapeutische Hilfe und psychoonkologische Betreuung an.

Das Angebot erfolgt in Zusammenarbeit mit dem interdisziplinären Behandlungsteam der Klinik Susenberg und umfasst die folgenden Punkte:

  • Psychologische / Psychotherapeutische Betreuung
  • Psychoonkologische Begleitung
  • Beratung bei psychisch belastenden Entscheidungen
  • Unterstützung im Umgang mit Ängsten, Traurigkeit und Mutlosigkeit
  • Bewältigung persönlicher oder familiärer Krisen im Zusammenhang mit der Erkrankung

Unser Psychologe untersteht der ärztlichen Schweigepflicht.

Psychoonkologie und Palliative Care

Das psychoonkologische Angebot umfasst die psychologische - psychotherapeutische Betreuung von stationären Krebspatienten und Palliative Care Personen und deren Angehörigen. Betroffene sind im Verlauf ihrer Krankheit mit verschiedenen Belastungen konfrontiert. Sie haben Zukunftsängste, Angst vor Schmerzen, dem Krankheitsverlauf oder stellen sich Fragen nach dem Sinn und dem Warum der Erkrankung. Es können verschiedene psychische Reaktionen im Verlauf der Verarbeitung der persönlichen Situation auftreten, wie z. B. Niedergeschlagenheit, Energielosigkeit, Verlust der Lebensfreude, Angst und innere Unruhe oder sozialer Rückzug sind die Folge. Angehörige können darunter leiden. Der temporäre Verlust der Arbeit, des gewohnten Umfelds oder körperliche Veränderungen können zu Identitätskrisen und einem verminderten Selbstwertgefühl führen.

In Anbetracht des oftmals irreversiblen Verlaufs von Erkrankungen und den damit verbundenen psychosozialen Einschränkungen stellt die Verbesserung des Befindens und der Lebensqualität von Individuen und deren Familien eine zentrale Aufgabe eines fortschrittlichen integrativen Behandlungsangebotes dar.
Die psychoonkologische / palliative Care Betreuung zielt auf die Erhaltung und Optimierung der seelischen Befindlichkeit ab. An erster Stelle stehen die Stärkung der eigenen Ressourcen und die Anleitung zur Selbsthilfe.

Beratung und Psychotherapie

Die Zuweisung für ein psycho(onko)logisches Erstgespräch erfolgt durch eine Verordnung des behandelnden Arztes.

Im Erstgespräch klärt der Psychologische Dienst die Bedürfnisse mit den Patienten und ihren Angehörigen ab und legt die weitere Betreuung in Zusammenarbeit mit dem interdisziplinären Behandlungsteam fest. Darauf basierend erstellen wir einen individuellen psychologischen-psychotherapeutischen Therapieplan. Bei Bedarf kombinieren wir Beratung und Psychotherapie mit einer medikamentösen Behandlung.

Die psychologischen Therapien zielen auf Vertrauensbildung, Empathie, Ermutigung, Verstehen und Aufbau einer hilfreichen Beziehung ab. Die Entlastung der Angehörigen in Form einer situationsadäquaten Betreuung stellt einen weiteren Baustein des Behandlungsspektrums dar.

Die psychologischen Angebote im Einzelnen sind:

  • Stationäre Beratung, Begleitung der Patienten am Krankenbett
  • Unterstützung in akuten Krisen
  • beim Umgang mit Nebenwirkungen, Ängsten, depressiven Reaktionen
  • Psychologische oder Psychotherapeutische Einzelbehandlung
  • Gelenkte Imagination/Visualisierung
  • wenn die Krankheit wiederkehrt oder fortschreitet
  • bei familiären und partnerschaftlichen Problemen, die sich aus der Erkrankung ergeben
  • Gespräche mit Angehörigen in allen Situationen des Lebens

Team

Herr Peter Betschart
klinischer Psychologe lic. phil. I, Fachpsychologe für Psychotherapie FSP, eidg. anerkannte Psychotherapeut, assoziierter Psychologe in Onkologie FSP, Psychoonkologe DKG